Land-Art
projekte
2013

In diesem Jahr haben wir mit dem Projekt LandArt angefangen. Wie alles im Leben fing es auch ganz Klein mit einem Regenwurm an und endete ganz Groß mit Feuer und Rauch.

 

Projektdauer: 9. Und 10. November 2013.

An 2 Tagen werden max.16 Kinder und Jugendliche am „Landart Tag und  Nacht“ Projekt auf der Jugendfarm Wilhelmshof teilnehmen.

Die Jugendfarm liegt in einem großen Naturschutzgebiet zwischen Nippes und Chorweiler im Stadtteil Longerich.

„Schwimmende Blätterschlangen, brennende Feuerkugeln, Trolle aus Lehm, waghalsig ausbalancierte Steinbögen und farblich kunstvoll arrangierte Herbstblätter ... Landartkünstler gestalten ihre Werke mit bloßen Händen aus dem, was sie in der freien Natur vorfinden. Kein natürlicher Gegenstand gleicht exakt dem anderen, jedes Landartwerk ist ein Unikat. Landart macht Spaß, schärft die Wahrnehmung und fördert den kreativen Ausdruck.“

Landart ist eine bunte, erlebnisreiche Kunst aus einer Mischung von Natur erfahren und erkunden, Abenteuerspiel und bauen dort, wo einem frischer Wind um die Nase weht. Die Blätter gehen nie aus, die Federn werden nicht stumpf, Farben trocknen nicht ein, der Radierer ist die Hand, Material gibt es in Hülle und Fülle. Allerdings kann man nass werden und die Werke nicht mitnehmen und sie sind vergänglich.

Als Erinnerung halten wir die Kunstobjekte und deren Entstehung mit der Kamera fest.

Mit einkehrender Dunkelheit werden Lichtobjekte aus Naturmaterialen in Verbindung mit „gezeichneten“ Bildern aus Licht in Szene gesetzt und fotografisch festgehalten. Dadurch beinhaltet das Projekt eine Übernachtung in den Blockhütten auf der Jugendfarm.

Tagesablauf

1. Tag

Gemeinsamer „Gang“ durch die Natur um evtl. schon Materialien zu sammeln, die für den Workshop benötigt werden können. Beispiele aufzeigen, in denen die Natur schon selber die Vorlage gegeben hat.

Workshops in Kleingruppen:

Die Kinder und Jugendlichen entwickeln in der Kleingruppe eine Idee für ein „Kunstobjekt“ welches nur mit den Materialien aus der Natur und in der Natur umgesetzt wird.

Abends/nachts werden die Objekte mit Licht und Feuer in Szene gesetzt, darüber hinaus werden Landartobjekte aus Licht umgesetzt.

2. Tag

Am 2. Tag werden Objekte aus der Natur gebaut, welche auch die Möglichkeit der Mitnahme nach Hause beinhalten.

Ausstellung der Fotos und erneute Betrachtung der LandArt um zu sehen, ob und wie sich schon etwas verändert hat (Nebel, Morgentau, Reif etc.)

o Übungenzum Entwickeln individueller Kreativität Wochenendworkshop

o ästhetische Kreationen aus Naturmaterialien zu formen (z.B. Mandalas, Muster, etc.) Schärfung der Wahrnehmung, Fokussierung auf das Wesentliche

o Gestalten ohne Hilfsmittel/Reduzierung äußerer Einflüsse

o Einbindung von Umwelteinflüssen (Müll, Regen, Wind etc.)

o Cirzensische Einbindungen von Feuer (Feuerspucken, Körperflammen, etc.

o Fototechnische Erklärungen und Nachgestaltung der „Lichtobjekte“ am PC und direkt an der Kamera.